Bunte Blätter und Nebeltäler: Wandern im Herbst im Odenwald

  11. Oktober 2019, Max-Raphael Feibel
Image
Unsere Heimat, der Odenwald, ist zweifelsohne zu jeder Jahreszeit schön. Doch insbesondere im Herbst, wenn sich die Blätter der Bäume bunt färben und morgens der Nebel durch die Wiesen und Felder zieht, zeigt sich der Odenwald von einer fast schon magischen Schönheit. Daher macht es besonders viel Spaß durch laubbedeckte Wege zu wandern, egal ob alleine, mit Familie, Freunden oder mit dem eigenen Hund.

Im Odenwald gibt es für jeden Wanderer den richtigen Weg: Für anspruchsvolle und ambitionierte Wanderer sowie für entspannte Spaziergänger mit Kindern. Wir stellen euch heute einige tolle Herbst-Wanderwege im Odenwald vor, die natürlich auch zu anderen Jahreszeiten wunderschön sind!

1. Auf den Spuren der Römer entlang des Limes


Schwierigkeit: Mittelschwer
Distanz: ca. 12km
Dauer: ca. 3h


Radfahrer am Feldrand

Für Wanderer mit gutem Schuhwerk ist diese historische Wanderung ein absolutes Muss! Der Weg führt entlang des bekannten römischen Grenzwall Limes, der im römischen Reich früher für Frieden gesorgt hat. Gestartet wird am Parkplatz Limeslehrpfad in Walldürn, dem durch seine gute Beschilderung sehr einfach zu folgen ist.

Schon nach knapp zwei Kilometern erreicht ihr die Ruine des Wachtpostens „Steinernes Haus“, der zum Limes der Römer gehört hat. Entlang des Lehrpfads informieren verschiedene Tafeln immer wieder über den Limes, seine Geschichte und seine Gebäude. Nach ca. elf Kilometern erwartet euch kurz vor dem Ende des Wegs nochmal ein Wachtposten namens „Taubenpfad“.

Diese Route auf Komoot.de ansehen

2. Am Steinernen Gaul zur Wallfahrtsstätte Kreuzberg


Schwierigkeit: Leicht
Distanz: ca. 5km
Dauer: ca. 1h30min


Radfahrer am Feldrand

Diese Wanderung ist für alle Personen geeignet, da die Wege leicht begehbar sind und auch die Steigung überschaubar ist. Start ist der Parkplatz Schaumesklingel bei Kreuzberg. Von dort aus geht es durch einen schönen Mischwald weiter bis zum Steinernen Gaul, einem großen Felsblock, der mit ein bisschen Fantasie an ein Pferd erinnert und schon den Kelten als Kultstätte diente.

Auf dem Weg kommen immer wieder tolle Aussichtspunkte, die die Sicht auf den Odenwald und das Tal freigeben. Nach ca. zwei Kilometern erreicht ihr die Wallfahrtsstätte Kreuzberg, die es schon mehrere Jahrhunderte gibt und sowohl Heiden als auch Christen als Wallfahrts- und Ruheort gedient hat. Von dort aus erreicht ihr auf dem Weg schließlich noch eine wunderschöne Streuobstwiese sowie die Förster Braun Hütte, eine einfache Grillhüte, bis ihr wieder am Parkplatz Schaumesklingel ankommt.

Diese Route auf Komoot.de ansehen

3. Durch die Wolfsschlucht zum Schloss Zwingenberg


Schwierigkeit: Mittelschwer
Distanz: ca. 7km
Dauer: ca. 2h30min


Fahrrad mit Odenwald Quelle Apfel-Pfirsisch-Schorle Flasche

Diese Wanderung ist besonders im Herbst sehr schön, denn hier passiert ihr neben dichten Laubwäldern auch das Neckarufer im kleinen Örtchen Zwingenberg. Gestartet wird am Parkplatz in der alten Dorfstraße direkt am Neckar in Zwingenberg. Von dort aus geht es bergauf zur Wolfsschlucht, wo sich das Schlossbächlein malerisch durch vermooste Felsen windet. Angeblich wurde hier im 19. Jahrhundert der letzte Wolf im Odenwald erlegt, daher kommt auch der Name der Schlucht.

Der Weg führt euch schließlich weiter durch einen schönen, dichten Laubwald, an dessen Ende ihr nach ca. sechs Kilometern das Schloss Zwingenberg erreicht. Die sehr gut erhaltene Burg ist im Privatbesitz und kann daher von innen nicht besichtigt werden, trotzdem lohnt sich der Besuch, nicht zuletzt wegen der wunderbaren Aussicht ins Neckartal.

Diese Route auf Komoot.de ansehen
Über den Autor
Tim Schmidt

Tim Schmidt

Tim Schmidt arbeitet als freier Redakteur für die Odenwald Quelle. Er ist besonders im Mannheimer Raum für seinen Stadtblog MaWayOfLife bekannt.