Fünf Ideen gegen Langeweile zuhause

  18. März 2020, Max-Raphael Feibel
Image

Jeder hatte schon einmal Langeweile zuhause. Doch die Möglichkeiten sich zu beschäftigen sind vielfältig und oftmals wissen wir gar nicht wo wir anfangen sollen. Langeweile entsteht auch, wenn wir uns nicht voll konzentrieren können, gestresst sind oder einfach viel zu tun haben. Diese gefühlte Unruhe lässt es nicht zu, dass wir uns entspannen und fördert damit das Gefühl, dass wir nicht wissen was wir tun sollen.

Wir haben fünf Ideen zusammengestellt, für alle denen die Decke auf den Kopf fällt und die sich inspirieren lassen möchten. Viel Spaß!

1. Kreatives Schreiben


Schreiben hat einen befreienden Charakter. Nicht umsonst gab es zu Kinder- und Jugendzeiten Tagebücher, in denen das tagsüber Erlebte in Worten niedergeschrieben wurde. Dabei hat das Formulieren gleich mehrere positive Effekte. Zum einen bietet es die Möglichkeit zum Verarbeiten und zum anderen fördert es das Sprachvermögen.

Nun muss es nicht zwangsläufig gleich die eigene Lebensgeschichte sein. Schreiben kann auch als Zeitvertreib mit der ganzen Familie genutzt werden. Legt zum Beispiel ein (fiktives) Thema und ein paar Eckpunkte fest und lasst jeden eine eigene Geschichte dazu schreiben – dabei geht es nicht darum möglichst realistisch zu bleiben. Nein, beim Schreiben gibt es keine Grenzen. Am Ende werden die Geschichten gegenseitig vorgelesen. Ihr werdet sehen, wie unterschiedlich das Niedergeschriebene sein wird.

Alternativ könnt Ihr auch an einer Geschichte zusammen schreiben. Das geht so: Das Blatt wird reihum weitergegeben. Jeder Autor schreibt nur einen Satz – ohne, dass die anderen es sehen können – und knickt das Papier dann um. Der nächste in der Reihe schreibt einen weiteren Satz und immer so weiter. Am Ende wird die Geschichte am Stück vorgelesen.


2. Workouts – Fitness für daheim


Da gibt es dieses Sprichtwort: “Wer rastet, der rostet.” Ganz so schlimm ist es zum Glück nicht. Wer viel Zeit zuhause verbringt und sich fit halten möchte, kann sich auch ohne Geräte ein aktives Sportprogramm zusammenstellen. Sport steigert das Körpergefühl und stärkt das Immunsystem. Denn ist der innere “Schweinehund” erst einmal überwunden, können Fitnessübungen sogar Glücksgefühle in uns auslösen. Wichtig ist, dass Ihr Euch vor den Aktivitäten ausreichend aufwärmt und euren Flüssigkeitshaushalt mit Wasser oder isotonischen Getränken wie unserem leckeren ISO Sport Drink ausgleicht.

Ideen für ein Fitnessworkout in den eigenen vier Wänden haben wir Euch hier zusammengefasst.

Image

3. Zeichnen


Egal ob jung oder alt, ob alleine oder in der Familie – Zeichnen macht Spaß. Der Aufwand ist gering: Ihr braucht nur ein Blatt und mindestens einen Stift. Wem das zu Oldschool erscheint, kann sich heutzutage auch super Apps für das Tablet herunterladen und munter darauf los zeichnen. Nebenher lassen sich auch Hörbücher oder Musik hören, sodass Ihr Euch jederzeit inspirieren lassen könnt. Eine schöne Ablenkung mit einem bleibenden Ergebnis.

4. Aufräumen


Das klingt jetzt erst einmal wie eine Pflicht. Doch jeder kennt diese eine Schublade im Schrank oder den einen Stapel mit Unterlagen, den man eigentlich schon länger mal sortieren wollte, aber nie dazu gekommen ist. Dabei wirkt das Beseitigen von Chaos sehr befreiend und am Ende fühlt man eine innere Zufriedenheit.

Versteht uns nicht falsch, denn auch Unordnung hat seinen Sinn und Zweck und kann in sich eine gewisse Ordnung haben. Hier geht es um das Gefühl, dass man etwas erledigt hat, dass man schon länger vor sich herschiebt. Und ist das erst einmal geschafft, dann hat man wieder einen Punkt weniger auf der Alltags-To-Do-Liste.

Image

5. Gemeinsam Backen


Backen ist wohl der leckerste Zeitvertreib. Je nachdem was Ihr Euch vornehmt, benötigt Ihr dafür eine bis mehrere Stunden. Backen geht alleine oder auch mit Kindern. Ein schönes Rezept für Osterplätzchen haben wir Euch im vergangenen Jahr gezeigt.

Ein Tipp von uns: Wenn ihr mal eine Zutat nicht zuhause habt, dann sucht im Internet nach Alternativen dafür. Ihr werdet erstaunt sein, mit welchen Lebensmitteln ihr Euer Backvorhaben trotzdem durchführen könnt. Wir sprechen da aus eigener Erfahrung 😉

Über den Autor
Tim Schmidt

Tim Schmidt

Tim Schmidt arbeitet als freier Redakteur für die Odenwald Quelle. Er ist besonders im Mannheimer Raum für seinen Stadtblog MaWayOfLife bekannt.